Zum Hauptinhalt springen

SYSTEMS & COMPONENTS Trophy

Gewinner 2023

Die DLG hat zum dritten Mal die „SYSTEMS & COMPONENTS Trophy – Engineers‘ Choice“ für Komponenten und Systeme verliehen. Sie würdigt damit den hohen Stellenwert und die Innovationskraft der Zulieferindustrie für die Landtechnik.

Aus einer Shortlist der 20 nominierten Innovationen kürten die Entwicklungsingenieure der Landtechnik in einem Online-Voting die drei Sieger des Wettbewerbs:

AGREENCULTURE (Halle 7, Stand A20)

AGCbox

Um sie im Falle einer Kollision zu stoppen, sind die meisten autonomen Maschinen heutzutage mit Stoßfängern ausgestattet. Einige nutzen LiDAR, Radar oder Sensorfusion, um die Umgebung zu scannen und die Maschine bei Bedarf anzuhalten. Diese Komponenten sind gut konzipiert, um Kollisionen zu vermeiden, aber sie können nie verhindern, dass ein Roboter in einem Hochrisikobereich landet, z. B. auf einer Straße, die an ein Feld grenzt. Bekannte Lösungen wie Begrenzungsdrähte oder physische Begrenzungen sind für die Bewirtschaftung großer landwirtschaftlicher Flächen nicht geeignet.

Die AGCbox von AGREENCULTURE ist nun das erste GNSS-basierte System, das die Maschine genau lokalisiert und erkennt, wenn sie ihren Arbeitsbereich verlässt. Safencing ist das weltweit erste zertifizierte Geofencing-System für Off-Road-Anwendungen, das die Maschinenrichtlinie 2006/42/CE vollständig erfüllt. Mit dieser Safencing-Funktion macht die AGCbox die Roboter wirklich autonom und überwindet damit die bisherigen Überwachungsmethoden, die allen Vorteilen der Robotik zuwiderlaufen.


BONDIOLI & PAVESI GmbH Deutschland (Halle 15, Stand E 28)

E.D.I. (Electronic Data Interchange) Driveshaft

Es ist eine hohe Kunst, landwirtschaftliche Maschinen so produktiv wie möglich einzusetzen, ohne sie zu überlasten oder durch hohe und häufige Lastspitzen Schäden zu verursachen.

Mit den EDI-Zapfwellen von Bondioli & Pavesi erhalten Landwirte auf dem Armaturenbrett des Traktors Echtzeitinformationen über den Zustand der Zapfwelle, die vom Gerät aufgenommene Leistung und die vorausschauende Wartung. Das Sensorsystem enthält Informationen über Drehmoment, Geschwindigkeit, Axialkraft sowie Vibrationen und überwacht den Grad der Überlappung der beiden Gelenkwellenhälften. Dies bietet die Möglichkeit, die Produktivität und die Wartung zu optimieren sowie Kosten und Ausfallzeiten zu reduzieren. In Verbindung mit einem selbstfahrenden Traktor ohne Fahrer liefert das System Informationen und Warnungen an den Flottenmanager.


Zunhammer GmbH (Halle 23, Stand B 33)

FLUSTO

Pneumatische Ventile zum Absperren, Regeln und Dosieren von Gülle gibt es bereits. Sie werden hauptsächlich zum Absperren der entsprechenden Anzahl von Schläuchen auf Basis einer ISOBUS-Steuerung eingesetzt und funktionieren typischerweise durch Aufblasen eines internen Ballons oder eines ähnlichen Elements.

Die pneumatischen FLUSTO-Ventile der Zunhammer GmbH mit ihrem völlig neuartigen Aufbau sind für eine schnellere und unkompliziertere Unterbrechung des Gülleflusses zu den Ausläufen in einem vollautomatischen Prozess konzipiert, ohne den Güllefluss im geöffneten Zustand zu stören. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ventilen befinden sich keine störenden Bauteile im Inneren. Stattdessen kann ein separater elastischer schwarzer Gülleschlauch pneumatisch komprimiert werden, indem Luftdruck in das transparente Gehäuse der Ventile geleitet wird. Durch den unterschiedlichen Aufbau sind die FLUSTO-Ventile sehr platzsparend, gleichzeitig bietet das das transparente Gehäuse einen großen Vorteil bei der Wartung und Fehlersuche.