Zum Hauptinhalt springen

DLG.Prototype.Club

Challenge. Collaborate. Create.

2 Challenges - über 40 gescoutete Start-ups und Software-Entwickler-Teams, 14 Prototypen-Demos und Pitches vor Ort - 2 Gewinner-Teams mit Folgeaufträgen zur Weiterentwicklung ihrer Prototypen bei den Landmaschinen-Pionieren CLAAS und AGCO. Das war der DLG.Prototype.Club auf der AGRITECHNICA 2023 in Kürze.

Die Idee

Challenge

Aussteller und Partner der AGRITECHNICA benennen eine Herausforderung (Challenge).

Teams

Der DLG.Prototype.Club wählt Teams von Softwareentwicklern, Ingenieuren und Start-ups aus, um diese Challenge zu lösen.

Rapid-Prototyping-Phase

Die Teams treten zwei Wochen vor der AGRITECHNICA in eine Rapid-Prototyping-Phase ein. 

Live-Präsentation

Die Teams präsentieren ihren voll funktionsfähigen Prototyp zusammen mit einem Businessplan dem Challenge-Partner LIVE während der AGRITECHNICA.

Medienkampagne

Der gesamte Prozess von der Bekanntgabe der Challenge bis zur Bekanntgabe des Gewinners wird von einer öffentlichkeitswirksamen Medienkampagne begleitet.

Der DLG.Prototoype.Club hat einige der besten Start-up-Talente und brillante Software-Ingenieure mit AGCO und CLAAS zusammengebracht, um einige der größten Herausforderungen in der Landtechnik zu lösen.

Die Teams aus Start-ups und Softwareentwicklern hatten vor der AGRITECHNICA einen 14-tägigen Prototyping-Sprint und präsentierten ihre funktionierenden Prototypen der Jury von CLAAS und AGCO live auf der AGRITECHNICA 2023.

Die Kampagne

Phase 1:
Challenge und Team definieren

Step 1

Ausgewählte Partner adressieren ihre Herausforderungen der Digitalisierung in Form einer Challenge.

Step 2

DLG.Prototype.Club identifiziert interdisziplinäre Teams und Start-ups für die Teilnahme am Wettbewerb.

Phase 2:
Prototype entwickeln und präsentieren (Zeitraum 14 Tage)

Step 3

Es geht los: Die qualifizierten Teams erhalten ca. 2 Wochen vor der Messe ihre Challenge und ihren Zugang zur virtuellen Arbeitsplattform.

Step 4

Bearbeitungszeit: Bis zur Fachmesse erarbeiten die Teams ihre funktionstüchtigen Prototypen im virtuellen Raum.

Step 5

Pitch: Auf der Messe präsentieren die Teams ihre Lösung einer Jury aus Ihrem Unternehmen (Auftraggeber) und weiteren Experten. Parallel entwickeln die Teams Businesspläne.

Step 6

Auswahl und Siegerehrung der besten Teams auf der Fachmesse. Die Weiterentwicklung zum Produkt gemeinsam mit den Industriepartnern kann beginnen.


Challenges

CLAAS & Fraunhofer IGD

Die Kabine von morgen als landwirtschaftliche Steuerungszentrale (Visualisierung & Interaktion durch UX/UI)

CLAAS & Fraunhofer IGD:
Die Kabine von morgen als landwirtschaftliche Steuerungszentrale (Visualisierung & Interaktion durch UX/UI)

■ Wie bekommt der Fahrer die (komplexen) Prozesse und relevanten Informationen (z.B. Hindernisse oder pflanzliche Besonderheiten) in übersichtlicher Form visualisiert und wie kann er sicher und schnell damit interagieren?

■ Wie können Prozesse außerhalb der Kabine (z.B. eine Flotte von Feldrobotern) beobachtet und gesteuert werden - ohne die Kontrolle über die eigene Maschine zu verlieren?

■ Wie kann eine neue Form der Mensch-Maschine-Interaktion in diesem Umfeld aussehen?

Hintergrund:

■ Die Arbeitsaufgaben des Maschinenführers verändern sich: Die automatisierte Maschine übernimmt immer mehr klassische Bedienaufgaben, und der Bediener organisiert zunehmend die Prozesse um sie herum (z.B. Flottenmanagement, Farmmanagement, private Organisationen). ABER: Der Landwirt will nicht nur im Büro sitzen, er will vor Ort an der Maschine sein.

■ Die Kabine muss ein motivierender, attraktiver und moderner Arbeitsplatz sein, um weiterhin qualifizierte Arbeitskräfte für die Landwirtschaft zu gewinnen.

■ Kameras und andere Sensortechnologien generieren Informationen, die helfen können, bessere Entscheidungen auf dem Feld zu treffen. Die Voraussetzung dafür ist eine intuitive Datenvisualisierung. Autonome Feldroboter werden über PC/Tablet eingerichtet und gesteuert - ein Konzept zur Integration in eine intelligente Kabine gibt es noch nicht.


 

Zielsetzung:

Laufender Prototyp oder funktionales Mockup


Erster Preis (Auszeichnung):

Die Weiterentwicklung des PoC wird von CLAAS finanziert

AGCO

Multi-Routen-Optimierung für die autonome Zusammenarbeit von Maschinen im Feld

AGCO:

Multi-Routen-Optimierung für die autonome Zusammenarbeit von Maschinen im Feld

Multi-Routen-Optimierung für die autonome Zusammenarbeit von Maschinen im Feld

Hintergrund:
  • Das enge "Erntefenster" der Feldarbeit stellt die Landwirte vor die Notwendigkeit, ihre Arbeit über die gesamte Erntekette ( Lager, Straße, Feld) so effizient wie möglich durchzuführen.
  • Komplikationen ergeben sich, wenn mehrere Maschinen und Menschen auf und neben dem Feld arbeiten, da die derzeitigen Systeme keine maschinenübergreifende Kommunikation und Planung unterstützen.
Herausforderung:
  • Entwicklung eines Multi-Routen-Planungsalgorithmus, der sich an die verschiedenen Automatisierungsgrade entlang der Erntekette anpasst.
  • Optimierung des gesamten Vorgangs im Hinblick auf Effizienz (am schnellsten), Wirtschaftlichkeit (am billigsten) und Umweltverträglichkeit in Bezug auf die Route und die benötigten Maschinen
  • Erstellung einer 2D-Simulation zur Visualisierung des gesamten Betriebs der Maschinen und des Depots, um die Funktionalität des Algorithmus zu veranschaulichen.
  • Veranschaulichung, wie der Betriebsleiter, der Mähdrescherfahrer und der Traktorfahrer mit dem System interagieren können.
Zielsetzung:
  • Ein System, das die Bewegungen der zahlreichen, sowohl autonomen als auch von Menschen gesteuerten Maschinen, die am gesamten Erntevorgang (Depot, Straße, Felder) beteiligt sind, optimiert und Gefahren durch unvorhergesehenes Verhalten und Entscheidungen von Menschen reduziert. Eine Simulation des Ernteprozesses soll den entwickelten Algorithmus veranschaulichen.
Preis:
  • Bezahlter PoC für 100 Tage (3 Monate)

Innovative Ideen & glückliche Gewinner

Innovative Ideen & glückliche Gewinner

Nicht nur die Gewinner Lumos.ac (CLAAS x Fraunhofer IGD) und OmegaLambdaTec (AGCO) haben von dieser Erfahrung profitiert. Alle Teilnehmer der Challenges sind inspiriert und voller Motivation, ihren Weg weiterzugehen. Auch die Challenge-Partner waren von der Vielzahl der tollen Innovationen begeistert und signalisierten ihre Bereitschaft, in Zukunft mit den Start-ups zusammenzuarbeiten.

Eine hervorragende Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und die Zukunft der Landwirtschaft aktiv mitzugestalten!

Lumos.ac - Konzept für das Cockpit der Zukunft
Interview mit Laszlo Füri, Director DevOps AGCO

Partner