AGRITECHNICA DLG-Special „Protecting Yield and Nature“

Als Landwirt, aber auch als Berater oder Lohnunternehmer, stehen Sie derzeit vor großen Herausforderungen in der Pflanzenproduktion. Neben rechtlichen Rahmenbedingungen zum Pflanzenschutz oder Nährstoffmanagement, stellt auch die Gesellschaft neue Anforderungen an Ihr Wirtschaften. Ihre Anbausysteme müssen an diese neuen Bedingungen angepasst werden, um weiterhin wirtschaftlichen Ertrag zu produzieren.

Um Sie bei der Gestaltung einer ausreichenden, nachhaltigen und effizienteren Erzeugung von Nahrungsmitteln und landwirtschaftlichen Rohstoffen zu unterstützen, arbeiten bereits Hersteller, Entwickler und die Wissenschaft an neuen Technologien, Konzepten und Ideen.

Finden Sie auf dem AGRITECHNICA Special „Ertrag sichern, Umwelt schützen“ technische Lösungsansätze, die neben dem Schutz von Boden, Wasser und Luft, dennoch ein ökonomisches Auskommen über angepasste Erträge erwirtschaften. Diskutieren Sie die Veränderungen im Umgang mit Technik und Betriebsmitteln, um Anbausysteme anzupassen.

Das Special bietet die einmalige Gelegenheit Systeme und Angebote an einem Ort zu vergleichen und zu diskutieren. Tauschen Sie sich am Objekt mit Kollegen und Anbietern über Strategien und Alternativen aus und nutzen Sie die Anwesenheit von Experten und Fachleuten für Ihre Fragen rund um das Thema.

Nutzen Sie diese Möglichkeit und kommen Sie mit den Spezialisten des Pflanzenbaus in direkten Kontakt!

Alle Veranstaltungen zu diesem Special im Überblick

Zum Veranstaltungskalender

Teilnehmende Firmen

EXA Computing

Ressourcen schonen ist smart – Ihre Daten sind es auch

exatrek verbindet alle Maschinen eines landwirtschaftlichen Betriebes herstellerübergreifend auf nur einer Plattform. Mit Hilfe des T2 Telemetriemoduls werden Arbeitsabläufe vollautomatisch erfasst und mittels intelligenter Algorithmen analysiert. Dabei werden nicht nur Kennzahlen wie der Kraftstoffverbrauch und die Betriebsstunden der Maschinen erfasst, sondern auch betriebsindividuelle Kennzahlen für einzelne Maßnahmen ermittelt – dazu gehören beispielsweise die Flächenleistungen, Verfahrenskosten oder CO2-Äquivalente. Mit Hilfe der sicher dokumentierten und aufbereiteten Daten können Landwirte sowohl ressourcenschonender arbeiten, als auch die Nachhaltigkeit ihrer Bewirtschaftung besser bewerten.

Farmdok

Präzise & nachhaltig mit FARMDOK Monitoring & Precision!

Langjährige Erfahrung & Wissen über Pflanzen & Kulturführung sind Voraussetzung für gute Erträge, einen gesunden Boden und eine nachhaltige Bewirtschaftung. FARMDOK Monitoring & Precision ermöglicht es, mittels Satellitendaten Rückschlüsse auf Biomassezuwachs, Stickstoffverbrauch, Wasserbedarf, Ertragspotential uvm. zu ziehen. In Kombination mit Niederschlägen & Temperatur, vor allem aber den eigenen Aufzeichnungen über Feldarbeit & Erträge, erstellt FARMDOK professionell Applikationskarten und ist die optimale Unterstützung für tägliche Entscheidungen am Betrieb.

ISIP

Interaktive Onlineplattform der Landwirtschaftskammern und Landesanstalten in Deutschland

ISIP bietet unabhängige Empfehlungen zum Pflanzenschutz und Pflanzenbau. Mit Hilfe von Wetterdaten und schlagspezifischen Informationen wird in Prognosemodellen die Entwicklung von Schaderregern und Kulturpflanzen vorhergesagt. Ergänzt werden die Modellergebnisse durch umfangreiche Befallserhebungen auf repräsentativen Kontrollflächen und durch weiterführende Handlungsempfehlungen der zuständigen regionalen Berater.

Matrix

Innovationsberatung und Wissenstransfer
„Nur 10 bis 15 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland nutzen die Möglichkeiten des Precision Farmings (PF). Die Hauptursache liegt darin, dass es viel zu geringe und viel zu wenig nutzerorientierte Kapazitäten und Kompetenzen für die Übersetzung der vielfältigen PF-Möglichkeiten auf den Hof gibt. Auf der anderen Seite stehen die Betriebe nicht in der Lage oder Willens, die technologischen und kaufmännischen Innovationen auf den Hof und auf den Acker zu bringen. Daher setzen wir mit unseren Partnern konsequent auf eine Verbesserung der Transformationsstrategien und -instrumente. Alle Instrumente wie VR-Technologien,autonome arbeitende Einheiten oder der Aufbau einer internationalen Qualifizierungs- und Austauschplattform für Betriebe und Hersteller haben gemein, dass sie konsequent vom Nutzer, vom Landwirt her gedacht sind.

Next Instruments

NIR-Getreide-Analysator für Mähdrescher CropScan 3300H

Der NIR-Getreide-Analysator für Mähdrescher CropScan 3300H misst Protein, Feuchtigkeit und Öl, noch während das Getreide gedroschen wird. Er liefert Landwirten zusätzliche Informationen über die Stickstoffverfügbarkeit und -verbrauch auf den Feldern. Dieses neue Niveau an agronomischen Informationen ermöglicht es Landwirten, eine bedarfsgerechte Anwendung der Stickstoffdüngung für ihre Kulturen durchzuführen, wodurch der Düngemitteleinsatz reduziert und die Erträge optimiert werden.

 

SoilReader

Präzise Bodenanalyse

SoilReader ist eine neue, revolutionäre Technologie, durch die mit Hilfe der NIR-Spektroskopie insgesamt neun Bodenbestandteile (N, P, K, pH, OM, EG, Feuchtigkeit, Ton und Sand) in Echtzeit und in variablen Tiefen auf dem Feld gemessen werden können, ohne physikalische Bodenproben nehmen zu müssen. Es ist eine einfach, an allen Arten von Geräten, anbringbare Vorrichtung. Hiermit können die Geschwindigkeit angepasst und hoch detaillierte Feldkarten für Planungszwecke erstellt werden.

 

BioCover

SyreN – Das System zur Ansäuerung von Gülle

Das SyreN-System verwendet die Neutralisationstechnik (Ansäuern mit Schwefelsäure), um Ammoniak (Gas) während des Ausbringens der Gülle in Ammonium (Salz) umzuwandeln. Dies reduziert die Ammoniakemission um bis zu 70%, wodurch die Eutrophierung in der Luft vermieden wird. Es erhöht das Volumen des verfügbaren pflanzlichen Stickstoffs auf bis zu 50 kg pro Jahr und Ha. und stellt bis zu 40% mehr Phosphorpflanzen zur Verfügung. Gleichzeitig bringt die Methode die richtige Menge Schwefel als Sulfatdünger auf.

Piesteritz 

SKW Piesteritz – Wir steigern Effizienz – die Zukunft der Düngung

SKW Piesteritz gehört zu den innovativsten Mineraldüngerproduzenten Europas.  Die beiden stabilisierten Harnstoffdüngemittel ALZON® neo-N und PIAGRAN® pro sind die Zukunft der Düngung. Stickstoffverluste werden durch Urease- und Nitrifikationsinhibitor deutlich reduziert. Die bedarfsgerechte Stickstoffversorgung sichert hohe Erträge und Stickstoffentzüge. Der Gülleveredler PIADIN® macht den Einsatz organischer Dünger noch effizienter. Ein ausgeglichenes Stickstoff-Schwefel Verhältnis ist mit PIAMON® 33-S, ALZON® flüssig-S 25/6 und PIASAN®-S 25/6 möglich. 

 

Einböck

Einböck – der Spezialist für Hackstriegel und Hackgeräten

Einböck ist der weltweit führende Spezialist bei Hackstriegeln und Hackgeräten. Die CHOPSTAR Hackgeräte gewährleisten neben einer vollflächigen Unkrautbekämpfung in Verbindung mit einer Fingerhacke auch das Aufbrechen von Bodenkrusten und eine Belüftung des Bodens. Der Hackstriegel AEROSTAR-EXACT ermöglicht mit der exakten Tiefenführung der direkt gefederten Zinken eine optimale Striegelwirkung bei einem Strichabstand von 25 mm.

FH Aachen Zacho Group

ETAROB – mobile Plattform für die Feldrobotik

Der Feldroboter ETAROB ist eine autonome mobile Plattform, welche speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt wurde. Er zeichnet sich durch seine hohe Robustheit und intelligente Steuerung aus. Diese Intelligenz ermöglicht eine Vielzahl selektiver Prozesse wie z.B. die Unkrautregulierung mit Strom oder das gezielte Düngen durch welche der Einsatz von Chemikalien in der Landwirtschaft stark reduziert werden kann. Auf Basis von Ansätzen des maschinellen Lernens werden Vorhersagemodelle generiert, welche den Landwirt bei der effizienten Planung und Ressourcenschonung unterstützen. Der hybridelektrische Antrieb ermöglicht dem ETAROB lange Arbeitseinsätze bei sehr geringem Kraftstoffverbrauch in einer Vielzahl landwirtschaftlicher Anwendungen.

K.U.L.T.

Kameragesteuertes Hacken zur Entlastung von Mensch und Natur

Durch mechanische Unkrautbekämpfung mit einer kameragesteuerten Hacke von K.U.L.T. können chemische Pflanzenschutzmittel reduziert bzw. vermieden werden. Nebenbei werden Bodenleben, die Bodendurchlüftung und die Nährstoffmobilisierung gefördert. Die kameragesteuerte Hacke arbeitet sehr präzise und nah an der Pflanze. Durch den Kameraeinsatz kann eine Arbeitskraft eingespart werden und das für den Anwender anstrengendere Verfahren einer handgesteuerten Hackenführung kann vermieden werden. In Verbindung mit einer höheren Arbeitsgeschwindigkeit steigt so die Flächenleistung. So kann die Hacke den Landwirt finanziell und hinsichtlich des Arbeitspensums entlasten und für eine bessere Work-Life-Balance sorgen. Bei der kamerageführten Getreidehacke von K.U.L.T. handelt es sich um eine Innovation für Getreide mit einem geringen Reihenabstand von bis zu 15 cm.

Milar

Eco Sniper, argentinisches System zur selektiven Anwendung von Herbiziden
Mithilfe des Systems Eco Sniper ist eine selektive Applikation auf Stoppeln oder im Brachland durchführbar. Die Eco Sniper Vorrichtung ist mit der Spritze an der Vorderseite der Stange gekoppelt und berücksichtigt die Bewegungsrichtung des Gerätes. Wenn die Vorrichtung ein grünes Objekt erkennt, sendet sie einen Befehl zum Öffnen an das Elektroventil und das Herbizid wird spezifisch auf das Objekt ausgebracht. Erscheint auf dem Boden vor dem Gerät kein grünes Objekt, erfolgt keine Applikation. Durch die spezifische Anwendung gegen Unkräuter, wird eine Applikation von Herbiziden auf der gesamten Anbaufläche vermieden und damit eine Einsparung von bis zu 80% erzielt.

Naïo Technologies

Autonome Roboter für eine einfachere Landwirtschaft

Im Jahr 2011 wurde Naïo Technologies in enger Zusammenarbeit mit den Landwirten gegründet. Das Hauptziel ist die Unterstützung der Landwirte bei ihren körperlich schweren Arbeiten auf dem Feld. Naïo Technologies ist stets bestrebt neue, leistungsfähigere und präzisere Maschinen herzustellen, damit die Landwirte qualitativ hochwertige Lebensmittel produzieren können. Heute ist Naio in der Lage drei autonom arbeitende Roboter anzubieten, die einen Verzicht von Chemikalien ermöglicht.

Trapview

Trapview Pest Predictive Service– Ihr Entscheidungshilfesystem für die Applikation von Pflanzenschutz

Trapview Pest Predictive Service ist ein neuartiges Entscheidungshilfesystem zur Unterstützung von Pflanzenschutzentscheidungen, das zeitnahe und genaue Vorhersagen über die zukünftige Entwicklung von Schädlingen liefert. Dies ermöglicht eine signifikante Optimierung der Schädlingsüberwachung und des Pflanzenschutzes. Die Vorhersagen basieren auf Daten, die von automatisierten Fallen zusammen mit einer AI-optimierten Verarbeitung gesammelt wurden, welche eine wesentlich genauere Information über die Schädlingspopulation ermöglicht, als jemals zuvor.

Treffler Maschinenbau

Die Automatische Arbeitstiefenregulierung - Unterstützung für das perfekte Striegelergebnis

Der TREFFLER Präzisions - Zinkenstriegel zeichnet sich dadurch aus, dass der eingestellte Zinkendruck auch bei Unebenheiten gleichbleibt. Dies ist unverzichtbar für den Einsatz des Striegels in Dammkulturen und in weiteren Arbeiten, in denen eine präzise Arbeit des Striegels für einen maximalen Regulierungserfolg wichtig ist. Dazu gehört der Einsatz im Vorauflauf und in frühen Wachstumsstadien. Um die präzise Einstellung zu erleichtern und somit den Regulierungserfolg der an Bedeutung zunehmenden mechanischen Unkrautregulierung weiter zu erhöhen wurde die Automatische Arbeitstiefenregulierung entwickelt.

 

SmartAgriHubs

Beschleunigung der Entwicklung und Verbreitung digitaler Innovationen

SmartAgriHubs (Horizon2020) zielt darauf ab, die Digitalisierung der europäischen Landwirtschaft zu fördern. Unsere 28 wegweisenden Innovationsexperimente steigern die Erträge und schützen die Natur, unter anderem durch die Entwicklung eines "Online-Bewässerungsportals" und die Verwendung von Algorithmen zur Früherkennung von Pflanzenkrankheiten. Diese Experimente werden durch ein Netzwerk von regionalen Clustern unterstützt. Treffen Sie Vertreter aus Nord-Westeuropa, Großbritannien & Irland, Mitteleuropa, Südosteuropa und Frankreich, um mehr über die Möglichkeiten in Ihrer Region zu erfahren.